In der Weiterbildungsdatenbank des Arbeitsmarktservice Österreich finden Sie rasch den richtigen Kurs für Ihre berufliche Weiterbildung.
Kursstandort

Hochschullehrgang Tiergestützte Interventionen

Institut: Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik - Zentrum für Weiterbildung und Drittmittelprojekte
Bereich: Soziales
Seminarart: Weiterbildung/Spezialisierung

Kursbeschreibung

Inhalte: - Grundlagen tiergestützter Interventionen - Tierarten in der TGI - Grundlagen der Pädagogik und Psychologie in der TGI - TGI in der Geriatrie - Praktischer Einsatz von TGI - Ökonomie, Recht und wissenschaftliches Arbeiten
Datum
auf Anfrage
Uhrzeit
ganztägig
Dauer
4 Semester berufsbegleitend
Ort
Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien sowie praktische Betriebe
E-Mail
Kontakt
DI Veronika Hager E-Mail: veronika.hager@agrarumweltpaedagogik.ac.at Tel: (01) 877 22 66-621636
Straße
Angermayergasse 1
PLZ
1130
Ort
Wien
Land
Österreich
Bundesland
Wien
Tel
Zugelassen werden Personen, die über eine allgemeine Hochschulreife oder eine entsprechende Studienberechtigungsprüfung verfügen. Von dieser Voraussetzung kann abgesehen werden, wenn die/der Zulassungswerber/in nachweislich eine mehrjährige einschlägige praktische Tätigkeit im Bereich der TGI nachweist und im Auswahlverfahren eine überdurchschnittliche Qualifikation erkennen lässt, wobei sich die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik vorbehält, die Qualität dieser Tätigkeit im Rahmen einer Überprüfung der Tiere zu beurteilen. Zielgruppen sind im Speziellen: - Personen mit abgeschlossenem Studium in einem pädagogischen, sozialen, medizinischen oder biologischen Bereich wie zum Beispiel Pädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Sozialpädagog/innen, Therapeut/innen, Ärzt/innen, Psycholog/innen, Biolog/innen oder Tierarzt/innen. - Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem entsprechendem Berufsfeld (z.B.: Kleinkind- und Hortpädagog/innen, Altenpfleger/innen, Krankenpfleger/innen, Tierpfleger/innen) - Personen mit großer praktischer Erfahrung in einem entsprechenden Berufsfeld, wobei gegebenenfalls Kenntnisse für den Umgang mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen nachzuweisen sind. - Nachgewiesene TGI-Erfahrungen im Ausmaß von mindestens 450 TGI Einheiten - Nachgewiesene Erfahrung von 7 Jahren im Umgang mit mindesten zwei Tierarten und/oder einer von der ÖDOT anerkannten TGI-Ausbildung. Vor der Aufnahme ist verpflichtend ein Aufnahmegespräch zu absolvieren. Die endgültige Zulassung zum Hochschullehrgang erfolgt auf Basis des Ergebnisses des (kostenlosen) Aufnahmegesprächs.
Zielgruppe
Personen mit abgeschlossenem Studium in einem pädagogischen, sozialen, medizinischen oder biologischen Bereich wie zum Beispiel Pädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Sozialpädagog/innen, Therapeut/innen, Ärzt/innen, Psycholog/innen, Biolog/innen oder Tierarzt/innen. Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem entsprechendem Berufsfeld (z.B.: Kleinkind- und Hortpädagog/innen, Altenpfleger/innen, Krankenpfleger/innen, Tierpfleger/innen)
Zertifikat(e)
Credits: 60 ECTS- AP; Akademische Expertin für TGI bzw. Akademischer Experte für TGI
Kosten
€ 6.900
(zuzüglich ÖH-Beitrag), inkl. Prüfungsgebühren (Zahlung in vier Teilraten möglich)
Plätze
25
Diese Kurse könnten Sie auch interessieren ...