Hydro-, Balneotherapie

Institut: Drumbl Akademie für Aus- und Weiterbildung
Bereich: Medizin, Gesundheit, Körperpflege
Seminarart: Weiterbildung/Spezialisierung

Kursbeschreibung

Seit Jahrtausenden wird Wasser nicht nur zum Trinken und zur Reinigung benutzt, sondern auch zur Heilung. Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und das breite Spektrum der Heilwirkungen sind faszinierend. Seinem Wesen entsprechend ist es möglich, die Therapie dem jeweiligen Zustand des Patienten anzupassen – von der milden Anregung bis hin zur kräftigen Abhärtung. Wasser kann in seinen drei verschiedenen Aggregatzuständen angewandt werden: als Flüssigkeit, in festem Zustand (als Eis) oder als Gas (in Form von Dampf oder Dunst). Ganz allgemein kann man sagen, dass die physikalische Therapie mit Reizen arbeitet (biologischen Signalen), die an den entsprechenden Sinneseinrichtungen des Körpers Reaktionen hervorrufen und in der Folge durch bestimmte Regulationsmechanismen beantwortet werden. Man spricht daher auch von einer sogenannten Reiz- oder Regulationsbehandlung. Voraussetzung dafür ist jedoch die Fähigkeit des Körpers, entsprechende Reize zu beantworten. Zur Aufnahme der Reize ist der Körper mit verschiedenen Empfängern (Rezeptoren) ausgestattet. Nach Erregung der Rezeptoren wird das Signal in verschiedenen Nervenbahnen weitergeleitet und vom Körper beantwortet. Zum Beispiel: In unserem sogenannten Wärmezentrum ist der sogenannte Sollwert gespeichert. Jede Temperaturänderung an der Körperoberfläche, wird als Störsignal weitergeleitet und veranlasst den Organismus zu entsprechenden Gegenregulationen (Hautrötung durch Weitstellung der Blutgefäße, Schwitzen, bzw. bei Kälte, Muskelzittern). Dieser Ausbildungslehrgang wird in verschiedene Module eingeteilt. So erhalten Sie im Bereich der speziellen Anatomie und Pathologie einen Einblick in die Indikationen und Kontraindikationen, die pathologischen Reaktionen der Haut auf Wasseranwendungen und die Auswirkungen von Temperaturveränderungen. Im Bereich Physik wird die Geschichte der Wasser- und Bäderheilkunde, die physikalischen und chemischen Grundlagen des Wassers, die Temperaturfaktoren, der hydrostatische Druck, das Archimedische Prinzip, Peloide uvm. besprochen. Der Bereich der speziellen Hygiene befasst sich mit bakteriologischen Kontrolluntersuchungen, Desinfektion und Beseitigung von Abwässern. Die Balneotherapie befasst sich mit Anwendungen der verschiedenen Bäder und deren Wirkungsweisen. Die Hydrotherapie befasst sich wiederum mit hydrotherapeutischen Verfahren und ihren Wirkungen und die Unterwasserdruckstrahlmassage mit den theoretischen und praktischen Grundlagen und Anwendungsformen. Das Praktikum findet erst nach der Ausbildung statt. Zur Abschlussprüfung kann erst angetreten werden, wenn die Praktikumstunden absolviert wurden, das heißt, etwa 2-3 Wochen nach Ausbildungsende. Der Termin der staatlichen Abschlussprüfung wird bei Lehrgangsbeginn bekannt gegeben.
Seit Jahrtausenden wird Wasser nicht nur zum Trinken und zur Reinigung benutzt, sondern auch zur Heilung. Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und das breite Spektrum der Heilwirkungen sind faszinierend. Seinem Wesen entsprechend ist es möglich, die Therapie dem jeweiligen Zustand des Patienten anzupassen – von der milden Anregung bis hin zur kräftigen Abhärtung. Wasser kann in seinen drei verschiedenen Aggregatzuständen angewandt werden: als Flüssigkeit, in festem Zustand (als Eis) oder als Gas (in Form von Dampf oder Dunst). Ganz allgemein kann man sagen, dass die physikalische Therapie mit Reizen arbeitet (biologischen Signalen), die an den entsprechenden Sinneseinrichtungen des Körpers Reaktionen hervorrufen und in der Folge durch bestimmte Regulationsmechanismen beantwortet werden. Man spricht daher auch von einer sogenannten Reiz- oder Regulationsbehandlung. Voraussetzung dafür ist jedoch die Fähigkeit des Körpers, entsprechende Reize zu beantworten. Zur Aufnahme der Reize ist der Körper mit verschiedenen Empfängern (Rezeptoren) ausgestattet. Nach Erregung der Rezeptoren wird das Signal in verschiedenen Nervenbahnen weitergeleitet und vom Körper beantwortet. Zum Beispiel: In unserem sogenannten Wärmezentrum ist der sogenannte Sollwert gespeichert. Jede Temperaturänderung an der Körperoberfläche, wird als Störsignal weitergeleitet und veranlasst den Organismus zu entsprechenden Gegenregulationen (Hautrötung durch Weitstellung der Blutgefäße, Schwitzen, bzw. bei Kälte, Muskelzittern). Dieser Ausbildungslehrgang wird in verschiedene Module eingeteilt. So erhalten Sie im Bereich der speziellen Anatomie und Pathologie einen Einblick in die Indikationen und Kontraindikationen, die pathologischen Reaktionen der Haut auf Wasseranwend…
Website
Beginn
22.11.2021
Ende
30.11.2021
Uhrzeit
Mo-Do: 08.30-17.00 Fr: 08.30-14.20 Der kommissionelle Prüfungstermin wird noch bekannt gegeben!
Dauer
120 UE (davon 65 UE Praktikum)
Ort
Drumbl Akademie für Aus- und Weiterbildung GmbH
Emil-Ertl Gasse 69
8041 Graz
E-Mail
Ort
Drumbl Akademie für Aus- und Weiterbildung GmbH
Straße
Emil-Ertl-Gasse 69
PLZ
8041
Ort
Graz
Land
Österreich
Bundesland
Steiermark
Tel
Fax
+43316383194-24
Medizinischer Masseur, Heilmasseur "alt"
Zielgruppe
Spezialqualifikation für Medizinische Masseure
Zertifikat(e)
Staatlich kommissionelle Prüfung
Kosten
€ 479
EUR 479,-- inkl. Prüfungsgebühren

Diese Kurse könnten Sie auch interessieren ...

Uber Weiterbildungsvorschläge